Ein lebendes Fossil!

Laurisilva: Madeiras geheimnisvoller Lorbeerwald

Ein Märchenwald ist UNESCO Weltkulturerbe

von Sabine

Bei ihrer Entdeckung 1419 war Madeira noch komplett bewaldet. Und daher kommt auch ihr Name aus dem Portugiesischen: Madeira = Holz.

Ein natürliches Aushängeschild ist der berühmte Laurisilva, der Lorbeerwald Madeiras. Er ist einzigartig, nicht nur hier, sondern weltweit.

Der Laurisilva – Mystisches UNESCO-Weltnaturerbe

Seit der Gründung des Parque Natural da Madeira 1982 steht dieses einzigartige Naturwunder unter Schutz. 1999 nahm die UNESCO den urzeitlichen Wald in das Weltnaturerbe auf. Zwei Drittel der Fläche Madeiras sind mittlerweile als Naturschutzgebiete ausgewiesen.

Laurisilva – ein atlantischer Märchenwald

Heute wächst der Laurisilva nur noch auf den Makronesischen Inseln, wie den Kanaren, Azoren, Kapverden und Madeira. Bedingt durch das feuchte Klima, gedeihen auf Madeira auch heute noch subtropische Pflanzen, die auf dem Kontinent durch die Eiszeit verdrängt wurden.

Der Lorbeerwald ist ein Relikt aus vergangener Zeit und rund 20 Millionen Jahre alt. Vor der letzten Eiszeit war er auch auf dem europäischen Kontinent und im Mittelmeerraum weit verbreitet.

Der Laurisilva auf Madeira

Der subtropische Feuchtwald bedeckt circa 20 Prozent der gesamten Inselfläche, das sind rund 15.000 Hektar. Damit nimmt Madeira den ersten Platz unter den verbliebenen Lorbeerwäldern weltweit ein. Dieses einzigartige Ökosystem beherbergt rund 20 endemische Baumarten. Viele Bäume sind viele hundert Jahre alt. Die Lorbeerhölzer des Waldes, u.a. der Azoren-Lorbeer, der Barbusano, die Baumheide oder der Stinklorbeer, geben dem Laurisilva seinen Namen. Der Waldboden und auch Lichtungen sind mit Farnen überwuchert. Ein grüner Dschungel.

Der Laurisilva konzentriert sich vor allem im Norden der Insel, und damit in der feuchtesten Region Madeiras auf einer Höhe zwischen 300 und 1300 Meter. Aber auch auf der Südseite zwischen 700 und 1200 Meter Höhe gedeiht der mystische Wald.

Doch nicht nur der Wald selbst ist besonders und schützenswert. Er beheimatet eine großartige Fauna und Flora. Die seltene Orquídea da Serra (Gebirgsorchidee) blüht nur hier und der endemische Waldvogel Columba trocaz (Silberhalstaube) ist das Symbol des Parque Natural da Madeira.

Erlebe Madeiras Lorbeerwald!

Geführte Touren durch den Laurisilva

Der Lorbeerwald ist zum Wahrzeichen Madeiras geworden. Für Besucher aus aller Welt ist der Laurisilva ein Höhepunkt ihrer Reise.

Wer die Natur nicht nur genießen, sondern auch mehr über den Lorbeerwald auf Madeira erfahren will, ist mit einer geführten Tour gut beraten. Viele Wanderwege erschließen den Laurisilva. Meist auch entlang der ebenfalls einmaligen Levadas, den künstlich angelegten Wasserkanälen, die die Insel überziehen. 

Wahrheit und Mystik

Wenn tiefliegende Wolken durch den Bergwald des Laurisilva ziehen, bekommt die Landschaft einen mystischen Zauber. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Madeirenser dem Laurisilva besondere Kräfte zuschreiben. Der Lorbeerwald soll helfen, gute und richtige Entscheidungen zu treffen. Ob das nun an Zauberkräften oder an der Ruhe in der Natur liegt, kann jeder für sich entscheiden.

Die Live-Story

Ins Mystische Innenleben:

Los gehts!

Plane deine Reise:

15

Tage

Individual

Madeira - entdecken und erholen

Madeira

12

Tage

Individual

Madeira & Lissabon - Natur Pur & Kultur

Madeira

11

Tage

Individual

Madeira & Porto Santo rundum entdecken

Madeira

Alle Rundreisen

Buche dein Erlebnis:

Wandern

Geführte Ausflüge mit Wanderungen

Madeira

Whalewatching

Whalewatching auf Madeira

Madeira

Alle Erlebnisse

Lies mehr Stories von Sabine